Chemietarifrunde 2018

Weil wir es wert sind – Tarifaktion in Düsseldorf

Nachdem die erste Bundesrunde ohne Ergebnis geblieben ist, haben die Kolleginnen und Kollegen in der chemischen Industrie ihrer Forderung lautstark Nachdruck verliehen.

Stephen Petrat

Tarifaktion des Bezirks Düsseldorf

6% mehr Gehalt, eine Verdopplung des Urlaubsgelds und eine zeitgemäße Weiterentwicklung der Arbeitsbedingungen, das sind die Forderungen der IG BCE in der diesjährigen Tarifrunde. Bei schönstem Sonnenschein haben die Beschäftigten von Henkel, BASF, PCI, KLK, Axalta und den umliegenden Betrieben klargemacht, dass sie mehr verdienen, als bislang von der Arbeitgeberseite angeboten wird. Verhandlungsführer Ralf Sikorski stellte klar, dass die Forderung der IG BCE bei der durchgehend guten wirtschaftlichen Lage der chemischen Industrie absolut angemessen ist. Auch der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende von Henkel, Edgar Topsch kritisierte die Gegenseite dafür, bisher kein substanzielles Angebot vorgelegt zu haben. Schließlich stellte Hans-Georg Linsner, Betriebsratsmitglied der BASF in Düsseldorf heraus, dass die Erhöhung des Urlaubsgeldes längst überfällig sei. Der kommissarische Bezirksleiter Manuel Bloemers zeigte sich zufrieden mit der Veranstaltung: „Ich denke die Beschäftigten haben deutlich gemacht, dass sie die Forderung ernst meinen und bereit sind dafür zu streiten“.

Nach oben