Schlussfolgerungen aus der Corona-Krise

Mehr Solidarität wagen

Die vergangenen Wochen und Monate waren geprägt durch die nach wie vor anhaltende Corona-Krise. Der Schutz vor Infektion und die Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen standen, vollkommen zu Recht, im Mittelpunkt des Handelns und der tagespolitischen Debatten - auch in unseren Betrieben und Branchen, in unserer IG BCE und der ganzen Gewerkschaftsfamilie.

IG BCE

Solidarität hat ein Zuhause

Kurzfristig waren und sind viele neue Fragen zu beantworten. Die gesellschaftliche Debatte um die unterschiedliche Betroffenheit, Lasten und Unsicherheiten, mischt sich mit politischem Missbrauch durch Rechtsradikale, Populisten und Realitätsleugner. Das fordert eine aktive und überzeugende Politik. National wie international sind Zukunftsorientierung und Sicherheit gefragt. Tatsächlich verschärfen sich in der Pandemie eine Reihe nach wie vor ungelöster Konflikte.

 

In Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wird man sich in nächster Zeit zwangsläufig wieder stärker mit der Frage befassen, was kommt nach Corona. Nicht nur wegen der bevorstehenden Landtags- und Bundestagswahlen, sondern weil viele große Herausforderungen zu beantworten sind.

 

Vorbereitend darauf und gezielt auf die aktuelle Lage wollen wir aber schon jetzt einen Anstoß geben, was kurz-, mittel- und langfristig zu tun ist – und woran wir uns orientieren und Entscheidungen anderer messen. Deshalb empfehle ich Euch sehr herzlich einen Blick in die beiliegenden „Schlussfolgerungen aus der Corona-Krise“ und bitte Euch, diese auch in euren Gremien zu verteilen und zu diskutieren.

Nach oben