WEIL WIR ES WERT SIND!

Demonstration der Beschäftigten aus der Papierindustrie

Unter dem Motto „Applaus allein reicht nicht!“ Demonstrierten am 26.Oktober rund 30 Kolleginnen und Kollegen aus der Papierindustrie, um ihren Forderungen für die dritte Tarifverhandlungsrunde in der papiererzeugenden Industrie Nachdruck zu verleihen, die am 27. Oktober stattfindet.

IG BCE

Tarifdemo Papier 26.10.2020

Ausgerüstet mit improvisierten Trommeln und Transparenten machten die Kolleginnen und Kollegen lautstark klar, dass in der dritten Verhandlungsrunde ein vernünftiges Angebot auf den Tisch kommen muss. Thomas Neumann, Gewerkschaftssekretär aus dem Bezirk Düsseldorf und zuständig für die Papierindustrie, machte in seinem Statement klar: „Wenn kein werthaltiges Angebot der Arbeitgeber auf den Tisch kommt, dann werden wir den Protest weiter fortsetzen und noch mehr Kolleginnen und Kollegen als bisher auf die Straße bringen!“

Ebenfalls klare Worte an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer richteten Ralf Kruska, Betriebsratsvorsitzender von Essity Neuss und Mitglied in der Tarifkommission Nordrhein, sowie Nico Fountas, Betriebsratsvorsitzender FS Karton und Mitglied der Bundestarifkommission. Sie forderten von den Arbeitgebern eine faire Bezahlung und eine Corona Sonderzahlung als Ausgleich für den außerordentlichen Einsatz während der Hochphase der Corona Pandemie. „Während die Arbeitgeber während des Lockdowns ins Homeoffice gehen konnten, mussten die Kolleginnen und Kollegen vor Ort den Laden am Laufen halten und die Versorgung in Deutschland sicherstellen“, so Fountas abschließend.

Die Kundgebung endete gegen 10:30 Uhr mit den Schlussworten von Ömer Kirli, Gewerkschaftssekretär im Landesbezirk Nordrhein und zuständig für die Papierindustrie.

Im Juli hat die IG BCE drei Forderungen für die Tarifrunde beschlossen. Neben einer realen Einkommenserhöhung forderte sie den Abschluss eines Entgeltrahmentarifvertrages und eine Corona-Sonderzahlung, die entweder steuerfrei auszahlbar ist, in freie Tage umgewandelt oder für die tarifliche Altersvorsorge eingebracht werden kann. In der zweiten Verhandlungsrunde Ende September haben die Arbeitgeber ein Angebot vorgelegt, das nicht einmal einem Inflationsausgleich entsprach.

Nach oben